Home

Das Altstadtzentrum von Meran

Die Arkaden der Laubengasse verleihen unserem Stadtviertel seinen hinreißenden Charme.   Die obere Freiheitsstraße mit der parallel verlaufenden Kurpromenade an der Passer  verführen uns dazu, zu glauben, in einer Gartenstadt zu leben.   Der Kornplatz, der ehemalige Marktplatz der Altstadt, der Rennweg mit dem ehemaligen Klarissenkloster, dem Kapuzinerkloster, dem ehemaligen Posthotel “Sonne” und dem wohl ältesten Hotel der Stadt “Graf von Meran” beeindrucken durch ihre bedeutende Vergangenheit.   Die beiden noch erhaltenen Stadttore unseres Stadtviertels, das Vinschgauer und das Bozner Tor, lassen den Umriss des historischen Ortskerns erkennen und sind bedeutende Denkmäler der Stadt.

Betriebe in der Altstadt

Ein vielfältiges Einkaufsangebot ist hier Tradition. Junge und dynamische Geschäftsleute sowie alteingesessene Familienbetriebe beleben unsere Altstadt, gemeinsam, tourismusorientiert und ohne den Blick auf die Bedürfnisse der einheimischen Stammkunden zu verlieren. Zahlreiche Restaurants verwöhnen mit Speis und Trank, Cafés und hervorragende Konditoreien verleiten zum „süßen Ausreißer”.

News aus dem Altstadtzentrum

Nicht nur eine Durchzugsstraße

Die Meraner Altstadt wird heute noch für den uneingeschränkten Durchzugsverkehr offengehalten. Bis 1976 führte der Verkehr aus dem Passeiertal über das Passeirer Tor durch die Altstadt. Heute verkehren ein Großteil des Verkehrs aus dem Passeiertal, ungefähr neunhundert Stadt - und Überlandbusse sowie ein erheblicher Teil des innerstädtischen Verkehrs den Rennweg entlang und am Kornplatz vorbei durch das kleine denkmalgeschützte Vinschgauer Tor durch die Altstadt. Verkehrsberuhigt sind lediglich die Laubengasse, ein Teil der Galileistraße und die Freiheitsstraße, Fußgängerzonen ist die Sparkassenstraße.

Zu den News

Der Rennweg, die Lauben und noch viel mehr!

Das Altstadtzentrum von seiner Schokoladenseite

„Wer sich von seiner Schokoladenseite zeigen will, muss nicht zwingend Süßigkeiten verschenken”. Hier sind Kultur und Stadterlebnis in einem besonderen Flair vereint. Jedes Jahr laden Kultur- und Musikvereine zu Veranstaltungen ein. Die renomiertesten Events in unserem Stadtviertel sind das südtirol festival merano . meran und das Meraner Wine Festival. Weitere Highlights sind das Theater in der Altstadt, Südtirol Classic, Musik Meran und das Straßenkunstfestival Asfaltart.

Zur Galerie

Geschichte 1317

Durch den Sitz der Grafen in Tirol wird Meran die Landeshauptstadt von Tirol. Meran, wurde im Anschluss an die Siedlung ‘Steinach’ unter der Burg Ortenstein wohl ab 1280 ummauert; die Mauern sind zuerst im 1317 erneuerten Stadtrecht genannt. Die in Tirol außerordentliche Länge von 800 m wurde nach Franz-Heinz Hye erst durch sekundären Einbezug der „Steinach“ und eine westliche Vorstadt erreicht; Belege innerer Tore fehlen allerdings…” (Thomas Biller). Es war Meinhard II., der die Laubengasse in der Mitte des 13. Jahrhunderts als Verbindungsweg vom Pfarrplatz hin zum Kornplatz errichten ließ. In der Zeit Merans als Hauptstadt von Tirol waren die Lauben das Zentrum für den Handel und das Handwerk. Mit dem Bau der Galileistraße wurde die Laubengasse ab dem 14. Jh. in die oberen „Berglauben“ und unteren „Wasserlauben“ geteilt.

Zur Geschichte

1420

Der Landesfürst Friedrich IV. („mit der leeren Tasche“) verlegt die Residenz nach Innsbruck. Für Meran beginnt ein Abstieg, der in Armut und Bedeutungslosigkeit führt.

1525

Unter der Führung von Michael Gaismair kommt es in ganz Tirol zu Bauernunruhen. Eine Rotte von 2000 Bauern fällt in Meran ein und verwüstet das im Jahre 1309 gegründete Klarissenkloster

1617

Der Kapuzinerorden gründet in Meran eine Niederlassung am Rennweg und führt die Passionsspiele ein.

1724

Das Benediktinergymnasium Meran wird gegründet. Zu diesem Zweck erwarb das Kloster den Ansitz Lebenbrunn am Rennweg.

Von A nach B

Rennweg Rennweg Lauben Lauben Freiheitsstrasse Freiheitsstrasse

Nicht nur eine Durchzugsstraße.

Er beginnt am Vinschgauer Tor und endet am Theaterplatz. Charakteristisch sind seine vorwiegend schmalen Bürgersteige, die mittelalterlichen Erker seiner Gebäude und der Kornplatz gegenüber dem Laubenaufgang. Sein Name leitet sich von früheren Ritterspielen ab. Hier ist manches interessante Geschäft zu finden. Kleine Cafe’s bieten der Mittagszeit frisch zubereite Imbisse. In den Rennweg mündet die Aristongallerie mit ihren vielen kleinen Geschäften und dem Kino unseres Stadtviertels.